Image and View – Linktipps 26.1.2014


Unterwegsfund der amüsanten Art: Der Film »Die Pute von Panem« eröffnet mit seinem Plakat neue anatomische Aspekte…. (gesehen 17.1.2014, Berlin Hauptbahnhof).

Lesetipp am Wochenende: »Viele Nutzer von Piraterieseiten, so scheint mir, haben wenig Kenntnis von den Mühen und insbesondere den Kosten der Veröffentlichung eines Buches. Das ist allerdings für mich nichts Neues. Ich renne gegen dieses Unverständnis bereits seit geraumer Zeit, teils wissenschaftlich, teils journalistisch immer wieder an. Aber die Kommentare zu Lars Artikel haben in mir den Wunsch geweckt, noch mal vertieft in die Materie einzusteigen, in der Hoffnung bei dem einen oder anderen vielleicht einen Prozess des Nachsinnens in Gang zu setzen. Denn anders geht es meines Erachtens nicht.« Thomas Elbel, Autor und Rechtswissenschaftler, über seine Erfahrungen mit selbst publizierten, DRM-freien Büchern.
»Von Einem der auszog, ganz allein ein Buch zu veröffentlichen.« (Blog von Lars Sobiraj, 26.1.2014)

Ein lesenswerter Netzfund: Jenikas Blog »Psychology for Photographers«. Die Psychologin und Porträtphotographin gibt auf dieser Seite allerlei nützliche Tipps in Sachen (Selbst)Marketing. Nicht nur für Photographen – Klicktipp!

»The solution is simple. If a photographer, or a photo editor, or a publisher wants to alter an image to enhance its effectiveness, let it be clearly known. Do not lie or attempt to deceive by hiding the fact that some major alteration have been made. Put a clear warning in the caption that the image has been altered beyond industry acceptable standard. Let the viewers know up front. (…) Why not do the same for altered images and put this debate behind us once and for all. Accept that some images, because of the condition in which they were taken, might contain a useless and distracting element that was purposely deleted to make the image more readable. There is nothing wrong about it, as long as we are informed of it.« Bislang der beste Beitrag zum Thema »Bildmanipulation« und dem aktuellen AP-Fall (Narciso Contreras – siehe Linkliste) – nachzulesen hier: »Thou shalt not lie« (»Thoughts of a Bohemian«, 24.1.2014)

»Pen, Brush and Camera« – 50 Minuten Dokumentation über Henri Cartier-Bresson, mit Beiträgen von Eve Arnold, Lord Snowdon und den Kunsthistorikern Ernst Gombrich und Lord Healey.

PS: Auf Youtube gibt es zwei Playlists von »Image and View«: »Inspirations & Photographers« mit rund 130 Videointerviews und Filmbeiträgen. Und die Sammlung »Tutorials« mit interessanten Clips zum Thema Bildbearbeitung und -optimierung. (Ergänzungen via Kommentar oder Mail sind übrigens jederzeit willkommen!)